Inhaltsstoffe

Nori ist ein Naturprodukt und enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Zudem sind Nori-Blätter:

  • kalorienarm,
  • natriumarm,
  • glutenfrei,
  • lactosefrei,
  • Ei-frei,
  • cholesterinfrei,
  • frei von künstlichen Aromen,
  • frei von künstlichen Farbstoffe

Der hohe Nährwert von Nori liegt in seinem hohen Proteingehalt (25-35% des Trockengewichts) mit allen acht essentiellen Aminosäuren, in den enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe wie Zink, Vitamin A, E und C sowie das Vitamin B12 und Jod. Der Vitamin C-Gehalt von Nori beträgt etwa das 1,5-fache von Orangen und 75% des enthaltenen Proteins und Kohlenhydrate sind für den Menschen verdaulich, was für ein für Algen sehr hoher Wert ist. Menschen, die an einer Schilddrüsenüberfunktion leiden, sollten Nori Blätter nur in geringen Mengen verzehren. Nori Blätter sind fast fettfrei und eignen sich für eine vegane Ernährung bei der sie einen wertvollen Beitrag zur Versorgung mit Vitamin B12 leisten können.

Jod-Gehalt

Nori-Blätter werden in Deutschland mit einer Lebensmittelkennzeichnung ausgeliefert, auf dem auf den hohen Jod-Gehalt hingewiesen wird. Einige Verbraucher sind durch diese Kennzeichnung verunsichert und fragen sich, ob Nori-Blätter vielleicht doch nicht so gesund sind, wie viele glauben. Wir können Sie beruhigen. Die Stiftung Warentest hat in einer umfangreichen Untersuchung im Jahr 2002 Nori-Blätter und andere Meeresalgen untersucht und umfangreich die Inhaltsstoffe analysiert. Der maßvolle Verzehr von Nori-Blättern wurde dabei als unbedenklich bezeichnet und der maßvolle tägliche Verzehr mit etwa 3 Blättern bzw. 7,6 Gramm angegeben.

Doch noch einmal im Detail:

Alle von der Stiftung Warentest untersuchten Nori-Algen enthielten weniger als 20 mg Jod pro kg Trockengewicht Nori-Algen. Die problematischen Algen, auf die die Stiftung Warentest gestoßen ist enthielten übrigen z.T. mehr als 3.600 mg pro kg Algen Trockengewicht. Doch zurück zu unseren Nori-Blättern. Stellen wir die weniger als 20 mg Jod pro kg Trockengewicht einmal anders da, der Wert ist gleichbedeutend mit weniger als 20.000 μg/kg. Die Angabe in Mikrogramm wird im Lebensmittelbereich üblicherweise angegeben und lässt uns einfacher vergleichen. Nun ist ein Kilogramm Nori-Blätter eine ganze Menge, ein Blatt wiegt ca. 2,5 Gramm, ein Kilo sind also ca. 400 Blätter. Das heißt ein Blatt enthält weniger als ca. 50 μg Jod (20.000 μg/ 400 Blatt).

Ein Vergleich: 0,5 Liter Milch enthält ebenfalls etwa 50 μg Jod, genau soviel wie ein Nori-Blatt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt eine tägliche Zufuhr von 200 μg für Erwachsene. Bei Schwangeren und Stillenden sind es pro Tag sogar bis zu 260 μg. Nur wenn genug dieses Spurenelements in den Körper gelangt, kann die Schilddrüse, das kleine Organ unterhalb des Kehlkopfs, die lebenswichtigen Hormone Trijodthyronin und Tetrajodthyronin herstellen. Diese Hormone beeinflussen den gesamten Stoffwechsel: Sie regulieren die Nahrungsverwertung, den Grundumsatz, das Wachstum und vieles mehr.

Nori-Blätter sind natürliche Jod-Lieferanten und bereichern auch durch dieses wertvolle Spurenelement unser Leben.